Die Neumühle

Europäisches Zentrum für Meditation und Begegnung

Im äußersten Südwesten der Bundesrepublik, im Dreiländereck Saar/ Lothringen/Luxembourg liegt die Neumühle, ehemals Getreidemühle (1832 erbaut), malerisch von Wiesen und Wäldern umgeben, nahe einem großen Mühlenteich. Die Gäste, die aus dem ganzen deutschsprachigen Raum und darüber hinaus anreisen, spüren gleich das Besondere dieses Ortes.

Die Bezeichnung „Die Neumühle – ein Ort von Vielen für Viele“ drückt aus, was der Besucher spontan wahrnimmt. Hier ist eine Stätte der Begegnung verschiedener Religionen und Kulturen geschaffen worden, die vom Einsatz vieler Menschen geprägt ist und von vielen als geistige Heimat empfunden wird.

Träger ist der gemeinnützige Verein Exercitium Humanum. Dieser hat 1981 die Neumühle als Ruine erworben und bis 1996 schrittweise restauriert und für unsere Bedürfnisse eingerichtet. Die Arbeit begann jedoch bereits 1975 in gepachteteten Räumen in Tholey. Mit unglaublichem Einsatz vieler Menschen, sowohl mit Tatkraft als auch mit Spenden, gelang dieses Werk.

Was hat die Initiatoren, das Ehepaar Massa mit dem Verein, bewogen, ein ökumenisches Zentrum für Meditation und Begegnung zu führen? Wie kam es zu der Begeisterung vieler Gäste und Freunde, sich so einzusetzen, dass aus einem finanziellen Nichts (5.000 DM, die geliehen waren) ein so ansehnliches Werk wurde, eine Quelle neuer Glaubenserfahrung, ein Ort der Begegnung, eine Oase der Erholung und Besinnung, eine Möglichkeit zur Erfahrung eigentlicher Werte des Lebens?

Als Ende der 60er und Anfang der 70er Jahre, angeregt durch westliche und östliche Meditationslehrer, plötzlich überall das Thema Meditation aufkam, fand dieser Impuls bei vielen religiös suchenden Menschen ein enormes Echo. Die Sinnfrage, die Sehnsucht nach neuer, innerer Erfahrung führte spontan viele zusammen. Christliche Wege des Westens, wie Kontemplation und Herzensgebet, wurden neu belebt, östliche, wie Zen, Vipassana und Yoga, neu entdeckt.

Heute, nach fast 4 Jahrzehnten, hat sich in unserer Gesellschaft sehr viel verändert. Unruhe und Ängste bestimmen das Bewußtsein und machen krank.

Die Menschen suchen vor allem Ruhe, Besinnung und Orientierung. Dieser großen Sehnsucht entspricht unser Seminarprogramm. Ruhe, Besinnung, Klärung der Lebenssituation sowie den Anschluß an die eigene innere Quelle wieder zu finden – das ist das Ziel unserer Arbeit.

Neben dem Verein entstand der Freundeskreis, der sich dem Zentrum und seinem Angebot sehr verbunden fühlt. Die innere Unterstützung und Begleitung sind von Anfang an wichtig, die Beiträge und Spenden sind eine mittragende finanzielle Hilfe. Bis heute sind Verein und Freundeskreis ein wichtiger Rückhalt, ohne die die Arbeit nicht denkbar wäre. Durch zahlreiche Aufrufe zu Spenden und privaten Darlehen haben wir immer wieder eine enorme Unterstützung erlebt.

Die Neumühle stellt sich vor.

Für Sie zum Herunterladen bereitgestellt